Impetro Gear ist eine Marke aus Österreich und geht mit einem modularen Rucksack-System neue Wege. Dabei wird eine Basiseinheit, die das Tragesystem inklusive optionalem Rückenprotektor und Trinkblase enthält, mit einem von drei verschiedenen Rucksäcken kombiniert, die per Reißverschluss auf dem Tragesystem befestigt werden und die Einsatzbereiche Bike, Ski und Mountain abdecken sollen. Ich habe das modulare Rucksack-System von Impetro Gear für MTB-News getestet. Wie gewohnt präsentiere ich hier die schönsten Fotos aus dem Test, während ihr meinen kompletten Bericht auf MTB-News.de findet.

Das Impetro Gear Bike Pack – für 169 € erhält man die Base_Unit und den Bike-Rucksack.
Basis des Impetro Gear Systems ist die Base_Unit
An diese lässt sich mit einem umlaufenden Reißverschluss …
… einer von drei verschiedenen Rucksäcken für verschiedene Einsatzzwecke befestigen
Die Base_Unit stellt dabei die Grundfunktionen zur Verfügung, die durch die Rucksäcke erweitert werden – dazu gehört zum Beispiel die Möglichkeit, den Rucksack mit einem optional erhältlichen Sas Tec-Rückenprotektor auszustatten
Ein kleines mit Reißverschluss gesichertes Fach bietet Platz für wichtige Gegenstände wie zum Beispiel den Hausschlüssel
Am Gurt befindet sich eine kleine Pfeife für Notfälle
Zudem findet hier eine bis zu 3 l große Trinkblase ihren Platz
Dazu bietet die Base_Unit natürlich …
… auch die passende Schlauchverlegung für das Trinksystem
Weiterhin ist ein Recco Reflektor verbaut
Zusätzlicher Stauraum im Schnellzugriff findet sich am abnehmbaren Hüftgurt
Das X-Harness System soll einen sicheren Sitz bei maximaler Bewegungsfreiheit garantieren
Details wie die praktisch zu bedienende magnetische Schnalle …
… und die nach dem Aufrollen mit einer Gummi-Lasche fixierbaren Gurtbänder gefallen
Die Polsterung am Rücken soll einen komfortablen Sitz und Belüftung ermöglichen
Die dicken Polster sorgten im Test zwar für einen hohen Tragekomfort – allerdings wurde der Rücken bei hohen Temperaturen sehr schwitzig
Die drei erhältlichen Rucksäcke – Mountain Pack, Ski Pack und Bike Pack
Der Rucksack liegt angenehm am Rücken …
… und trägt sich auch auf langen Tagestouren angenehm
Jeder der erhältlichen drei Rucksäcke lässt sich dank einem eigenen Gurt auch ohne die Base_Unit transportieren – praktisch, wenn man zum Beispiel mit mehreren vorgepackten Rucksäcken verreist
Die Helmhalterung lässt sich in einem eigenen Fach verstauen …
… was dem Rucksack einen sehr aufgeräumten Look verleiht – hier gut zu erkennen ist das flache Frontfach, in dem zum Beispiel eine Wanderkarte ihren Platz findet
In einer weiteren Tasche findet sich ein Regenschutz – wobei das Material das Rucksacks Nieselregen im Test auch ohne Schutz gut abgehalten hat
Eine Halbschale findet in der Helmhalterung problemlos Platz – aber auch ein Fullface lässt sich transportieren
Das große Hauptfach des Bike Packs mit 15 l Volumen bietet reichlich Platz für Jacke und mehr
Auf der einen Seite des Rucksacks findet sich ein Fach für Pumpen …
… auf der anderen ist ein großzügiges Werkzeugfach untergebracht
Die Kompressionsriemen eigenen sich auch zum Transport von Knieschonern
Auch an ein gepolstertes Brillenfach hat man gedacht
Die hohe Bewegungsfreiheit, die durch das X-Harness-Gurtsystem ermöglicht wird, begeistert
Wer dynamische Fahrmanöver plant und den Rucksack eher schwer bepackt, sollte für einen sicheren Sitz den Hüftgurt montieren
Unterwegs auf dem Karhorn Klettersteig mit dem Impetro Gear Mountain Pack
Impetro Gear kann uns mit dem modularen Rucksack-System und durchdachten Funktionen überzeugen!
Impetro Gear im Test: Rucksack, wechsle dich!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.