Eigentlich wollten wir in diesem Jahr für knapp vier Wochen nach Kanada fliegen. Doch es sollte wohl nicht sein – danke Corona. Alternativprogramm? 2.500 km Roadtrip quer durch Deutschland: Biken, Freunde besuchen und schöne Ecken in unserem Heimatland entdecken. Da gibt es nämlich einiges zu sehen! Wir haben euch eine Fotostory von unserem Trip mitgebracht, viel Spaß dabei! Wer sich wundert: ja, den kompletten Bericht findet ihr auch auf MTB-News.de.

Deutschland Roadtrip 2020

Tja, auch unsere Reiseplanung hat es in diesem Jahr erwischt. Eigentlich wollten wir für knapp vier Wochen nach Kanada fliegen – eine Hochzeit von Verwandten, Roadtrip, Bikeparks und Trails standen auf dem Plan. Doch dann wurde recht schnell klar: daraus wird nichts. Denn Kanada verweigerte Urlaubern schon vergleichsweise früh die Einreise und unsere Flüge wurden von der Airline storniert.

Also galt es, ein Alternativprogramm zu finden. Die Grenzen innerhalb von Europa würden kurz vor unserem Urlaub wieder öffnen. Doch das Risiko, dann doch in Quarantäne zu müssen oder dazu gezwungen zu werden, den Urlaub frühzeitig abzubrechen, war uns zu hoch. Blieb also noch Deutschland. Einige Google-Suchen später stand die Route grob – tatsächlich mussten wir einige Stationen auslassen, da es so viele Orte gab, die wir noch besuchen wollten. Wir planten bewusst nicht nur Bike-Destinationen ein, wir wollten auch etwas entspannen und natürlich noch möglichst viele Freunde besuchen. Am Ende ergab das dann diese Route für unseren Deutschland-Roadtrip:

Pfälzer Wald

Station Nummer eins auf unserem Roadtrip ist der Pfälzer Wald. Zuerst geht es auf die Trails um Neustadt an der Weinstraße bevor wir – nach einem Espresso und leckerem Kuchen bei der Blank Roast Kaffeemanufaktur – weiter nach Dahn fahren. Unterwegs legen wir noch einen kurzen Kultur-Stopp am Hambacher Schloss ein – zugegebenermaßen auch aufgrund der schönen Aussicht.

Die Trails in der Pfalz sind ein Traum
Kultur-Stopp am Hambacher Schloss

In Dahn treffen wir uns mit meinen Eltern und machen für ein paar Tage die wirklich coolen, ausgewiesenen Trails des Mountainbikeparks Pfälzerwald unsicher. Die Touren (ganze 20 an der Zahl!) sind übrigens nicht nur langweilige Forstautobahnen, sondern haben bis zu 25 % Singletrailanteil und sind teilweise mit anspruchsvollen Abfahrten gespickt. Auch dazu gehören der Bikepark Trippstadt, der kleine Übungs-Bikepark Dahn und der Singletrail Parcours Hochspeyer.

Auf unserem Programm dürfen natürlich auch eine Wanderung zum Teufelstisch und zur Wegelnburg nicht fehlen. Da wir unterwegs an zahlreichen Kletterfelsen vorbei kommen, dürften in der Region wohl auch Kletterer auf ihre Kosten kommen.

Rund um Dahn warten nicht nur schöne Felsformationen …

… sondern auch schicke Trails!
Die zahlreichen Felsen laden zum Spielen ein
Von anspruchsvoll bis entspannt …
… hier ist für jeden ein Trail dabei
Spaß für die ganze Familie
In der Natur …
… ist die Welt noch in Ordnung
Wildnis-Erlebnis ganz ohne Gehege
Traum-Sonnenuntergang am Teufelstisch

Zusammenfassend kann man zum Pfälzer Wald sagen, dass die grandiose Landschaft mit ihren abwechslungsreichen Felsformationen und vielen Burgen ein echtes Highlight ist. Dazu gibt es einige wirklich coole Trails zu entdecken. Station Nummer eins macht also schon mal Lust auf mehr Urlaub in der Heimat!

Groß-Umstadt

Dann geht es für uns weiter Richtung Norden, wo als nächster Halt der Velosolutions Pumptrack in Groß-Umstadt auf dem Plan steht. Der stand schon länger auf unserer ToDo-Liste und da er fast genau auf dem Weg liegt, ist der Besuch quasi obligatorisch. Der Asphalt-Pumptrack ist schön geshaped und bietet die perfekte Abendbeschäftigung, bevor wir erschöpft ins Bett fallen.

Ein paar abendliche Runden auf dem Asphalt-Pumptrack …
… sorgen für den perfekten Ausgleich zur Autofahrt

Großer Feldberg

Am nächsten Morgen ist es bewölkt und sieht nach Regen aus. Wir fahren trotzdem hinauf zum Feldberg, um zu schauen, ob wir es über die Wolken schaffen – und tatsächlich, wir werden mit einer richtig coolen Aussicht belohnt. Neben einem Flowtrail bietet der Große Feldberg zwei Bikepark Strecken (Strecke 1 & Strecke 2), die wir jedoch schon kennen und daher heute auslassen. Stattdessen geht es zu Besuch zu Freunden samt Grillen zum Abendessen. Danke dafür!

Traumhafte Aussicht …
… bei unserem Besuch am Großen Feldberg

Bad Ems

Eher spontan schafft es dann der Emser Bikepark bei Bad Ems in die Tourenplanung unseres Deutschland-Roadtrips. Ich war vor Ewigkeiten zur Eröffnung dort, aber seitdem nicht mehr. Und siehe da: die Strecke hat sich seitdem ganz schön weiterentwickelt und die zahlreichen Sprünge, Anliegerkurven und Northshore-Elemente machen mächtig Freude!

Der Emser Bikepark hat sich seit der Eröffnung mächtig weiterentwickelt!
Anliegerkurven, Northshore-Elemente und zahlreiche Sprünge …
… machen mächtig Freude!

Solingen

Unseren Besuch bei den Schwiegereltern in spe wollen wir eigentlich mit einem Besuch auf dem Klingentrail in Solingen verbinden. Dann wird es mit der weiteren Reiseplanung zeitlich aber doch etwas eng und es geht auf unserem Roadtrip direkt weiter Richtung Norden. Aber wir kommen sicher nochmal wieder und statten auch diesem Trail einen Besuch ab!

Lemgo

Als nächstes steht ein Besuch in Lemgo bei MTB-News-Redaktionsleiter Hannes und unserem guten Kumpel Dennis auf dem Programm. Neben einigen extrem spaßigen Mittelgebirgstrails gibt es einen richtig schönen Grillabend.

Wer sagt eigentlich, dass es im Mittelgebirge keine coolen Trails gibt? – Unterwegs mit MTB-News Redaktionsleiter Hannes rund um Lemgo
Auch hier finden sich einige spaßige Features im Wald

Hannover

Dennis können wir dann auch gleich überzeugen, am nächsten Tag noch mit nach Hannover zu kommen – okay, wirkliche Überzeugungsarbeit musste dafür nicht geleistet werden. Uns erwarten knackige Trails zu Besuch bei Tim und Katharina vom Ibis Factory Enduro Team. Der Deister ist nicht umsonst berüchtigt für seine zahlreichen Trails, mega! Und an dieser Stelle auch an Tim und Katharina nochmal Danke für’s Trails zeigen und die Gastfreundschaft!

Flugstunden im Deister
Beste Trails inklusive …
… abgefahrenen Steilabfahrten – und das alles mitten in Deutschland!

Okertalsperre

Auch Tim und Katharina müssen nicht wirklich überzeugt werden, uns für ein Wochenende zur Okertalsperre in den Harz zu begleiten. Auch hier kennen sich die beiden Enduro-Piloten nämlich aus und zeigen uns die erstklassigen Trails im Racepark Schulenberg und der Umgebung. Da kommt fast schon Kanada-Feeling auf! Neben einer traumhaften Landschaft begeistert uns die Möglichkeit, nach den Radtouren nochmal schnell in den See zu springen. Auch Kletter- und Boulder-Fans kommen hier übrigens auf ihre Kosten.

Katharina lässt es im Harz fliegen
Die Trails im Harz …
… sind wirklich der Hammer
Tim ist immer mit Vollgas unterwegs
Auch eine kleine Boulder-Session inklusive Eichhörnchen beobachten stand auf dem Plan

Ilmenau

Als nächstes geht es nach Ilmenau, wo wir MTB-News Redakteur Gregor, unter anderem bekannt für seine „Gregor in Gefahr“ Berichte, besuchen. Rund um die Universitätsstadt in Thüringen warten nicht nur die bekannte Downhill-Strecke, sondern auch geniale Enduro-Trails mit sehr vielseitigem Charakter darauf, entdeckt zu werden. Danke an Gregor für’s Zeigen!

Gregor zeigt uns seine Hometrails und lässt es ordentlich stehen
Na gut, in Ilmenau gab es nicht so viel Wildnis zu sehen – aber Ente und Fahrrad auf einem Bild sind ja auch ganz schön

Ziegenrück

Zur Abwechslung geht es bei unserem nächsten Ziel nicht um das Thema Radfahren. Es geht in die wunderschöne Natur zwischen der Bleiloch- und der Hohenwartetalsperre. Hier genießen wir einfach mal die Natur auf zu Fuß auf spannenden Wanderwegen. Ganz in der Nähe kann man übrigens in Saalfeld bei Erlebnisradtouren Saaleland mit dem Mountainbike durch ein Bergwerk fahren!

Das kleine Dörfchen im Saaleland stellt sich als echte Überraschung heraus
Abenteuer-Feeling bei der Wanderung …
… durch einen alten Eisenbahntunnel
Ein weiteres Highlight auf unserer Wanderung – eine Entenfamilie die einen kleinen Wasserfall überwinden muss
Erst ein bisschen Mut fassen …
… und schon geht es mit einem beherzten Sprung hinab
Wildwasser-Feeling für die kleinen Enten
Die Geschwister …
… ziehen dann …
… schnell nach
Nach der etwas unbeholfenen Landung …
… fangen sich die Kleinen schnell wieder und watscheln durch das Wasser hinab
Zum Schluss gleitet auch die Mutter-Ente – deutlich eleganter – hinab

Sächsische Schweiz

Auch die nächste Station unseres Deutschland-Roadtrips ist kein Mountainbike-Revier. Denn ein Großteil der spannenden Orte in der Sächsischen Schweiz liegen im Nationalpark und Radfahren ist dort verboten. Natürlich haben auch wir die Standard-Wandertour zur Basteibrücke gemacht, doch die vielen anderen Orte in der wunderschönen Natur der Sächsischen Schweiz – die touristisch nicht ganz so überlaufen sind – haben uns deutlich mehr gefallen.

Richtig Spaß gemacht hat auch die Häntzschelstiege, ein einfacher Klettersteig, von denen es in der Region übrigens eine ganze Menge gibt. Ebenfalls ein Traum ist unsere Elbe-Radtour, bei der wir die weitere Region auf Radwegen unsicher machen und richtig viel zu sehen bekommen. Wir können einen Besuch in der Sächsischen Schweiz nur empfehlen!

Die Elbe führt ganz schön viel Wasser
Eine Wanderung vorbei an …
… den typischen Felsformationen …
… bis hin zur Basteibrücke muss natürlich mit auf’s Programm
Wie eine scheue Katze – der Trubel an dem Hotspot ist uns ehrlich gesagt zu viel
Überall sieht man Kletterer …
… und Burgen und Schlösser
Bei einer Radtour entlang der Elbe hat man etwas mehr Ruhe und kann sich einen besseren Eindruck von der Weitläufigkeit der Sächsischen Schweiz machen
Kornblumen …
… inklusive Besuch
Bei unserer Radtour sehen wir die Basteibrücke dann auch mal von unten
Auch heute gibt es wieder Wildtier-Programm …
… diesmal mit einem Schwarm Wildgänse
Und dazu noch mit einer kleinen Entenfamilie
Ganz schön schön …
… hier in Deutschland

Bamberg

Als nächstes statten wir eMTB-News Redaktionsleiter Rico einen Besuch in Bamberg ab. Die wunderschöne Stadt liegt zwischen Regnitz und Main direkt am Wasser und ist definitiv einen Stopp wert. Neben der besten Espresso-Bar der Stadt, dem Café Rondo, zeigt uns Rico natürlich auch die coolsten Trails. Besten Dank dafür!

Beste Trails …
… rund um Bamberg!

Schwäbische Alb

Der letzte Halt auf unserem Deutschland Roadtrip liegt auf dem Rückweg Richtung Heimat in der Schwäbischen Alb. Zwar ist das nicht weit von zuhause entfernt, aber wir haben hier trotzdem noch einige Orte auf unserer „Places To Visit“-Liste. Wir starten mit der Burg Hohenzollern, die wirklich extrem sehenswert ist und statten danach noch dem Streichelzoo im Hofgut Domäne einen Besuch ab. Hier wird versehrten Tieren ein neues, schönes Zuhause geboten. Zu guter Letzt geht es zum Hörschbachwasserfall. Der Wanderweg durch die Schlucht ist extrem spannend und definitiv eine Empfehlung!

Die Burg Hohenzollern ist kaum zu übersehen
Dieser Emu …
… ist müde
Eigentlich für Kinder gedacht …
… haben auch wir unseren Spaß im Streichelzoo
Manche Leute werden wohl nie erwachsen
Wasserfall und Urlaubsfinale …
… in der Hörschbachschlucht

Fazit: Deutschland-Roadtrip

Wir hatten einen wirklich tollen Urlaub in Deutschland und viele schöne Gegenden entdeckt, die man hierzulande fast nicht erwarten würde. Dabei haben viele sehenswerte Orte wie die Mecklenburgische Seenplatte, Nord- und Ostsee und viele weitere Ziele gar nicht mehr in unsere drei Wochen Urlaub gepasst – es gibt also noch Nachholbedarf! Wir hatten extrem viel Spaß auf abwechslungsreichen Trails und haben uns gefreut, so viele Freunde besuchen zu können. Man muss sagen: Urlaub in der Heimat – gerne wieder! (Auch wenn wir im nächsten Jahr erstmal unseren Kanada-Trip nachholen wollen …)

Wie sah / sieht eure Urlaubsplanung für dieses Jahr aus?

Deutschland-Roadtrip statt Kanada: 2.500 km durch die Heimat!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.